xxx

xxx

03.11.18

Morgenstund


Da tobt doch heute Morgen in aller Frühe (4:15h!) ein quietschfideler Junghund auf meinem Bett (und mir) rum und strahlt mich unverschämt gutgelaunt an. Nach einem Spaziergang in ungemütlicher Dunkelheit, einem Rumgebelle vom Feinsten, nach Speise und Trank und dem Einsammeln seines Spielzeuges mit Radau und Gequietsche liegt er nun völlig entspannt zufrieden neben mir. Ich denke, ich muss mit diesem Kerlchen noch mal Klartext über die festgeschriebenen und allereigentlich nicht verhandelbaren Bedingungen von Kost und Logis sprechen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen